Claudias Reiseberichte - Playa del Carmen und Norwegian Dawn 2011



Endlich ist's wieder soweit. Die diesjährige Reiseroute führt mich über Miamia nach Playa del Carmen, wo ich 2 Wochen die Schulbank drücke. Danach ein paar Tage Miami zum shoppen, bevor es für 11 Tage auf Kreuzfahrt geht. Und nun viel Spaß beim Lesen


Der Flug mit der A380 verging "wie im Fluge" und war sehr angenehm. Zumal ich nach tagelangem Zittern tatsächlich in der Business-Class fliegen durfte.
Auch die Ankunft in Miami war recht unspektakulär. Kaum war ich durch die Immigration, kam auch schon mein Gepäck und dann gings per Shuttle-Bus ins Hotel. Heute lass ich den Tag mal ganz ruhig ausklingen, bevor ich mich morgen mal gen Miami Beach aufmache.
Da ich leider festgestellt habe, dass ich ganz unmöglich gepackt habe, z.B. eine Hose, die überhaupt nicht mehr passt :-( musste ich wohl oder übel erstmal shoppen gehen. Leider wollte mir nix gefallen, aber noch muss ich nicht nackig rumlaufen. Mit dem Bus habe ich mich dann noch Richtung Hafen aufgemacht und hab bei Bubba Gump meine geliebten Shrimps in Knoblauchöl gegessen.

Am nächsten Tag gings dann weiter nach Cancun und Playa del Carmen. Es hat alles super geklappt, nur hatten wir knapp eine Stunde Verspätung. Grund war, dass sich am Tag vorher ein Gepäckmann geschnitten hatte und sie das Blut mit einer Substanz webgemacht haben, die sich dann in ein weißes Pulver verwandelt hat - und da war natürlich erstmal Panik angesagt. Aber nachdem sich rausgestellt hat, dass es doch ungefährlich ist, konnte unser Gepäck verladen werden und wir starten.

In Playa del Carmen angekommen wurde ich gleich herzlich empfangen und habe mich in meinem Zimmer gemütlich ausgebreitet. Es ist geräumig und ich habe mein eigenes Bad. Leider ist das Haus direkt an einer stark befahrenen Straße und ohne Ohrstöpsel ist an Schlaf nicht wirklich zu denken.

Eine Mitstudentin hat mich gleich auf einen Rundgang mitgenommen und abends gings direkt zum Karaoke. Wenn das so weiter geht .......
Am Samstag hab ich dann erstmal Playa del Carmen erkundet, das sich seit dem letzten Mal (vor knapp 20 Jahren) doch etwas verändert hat. Damals haben hier ungefähr 10.000 Leute gewohnt, jetzt sinds über 100.000.  Im Zentrum ist alles sehr touristisch, aber schon wenn man einige Straßen landeinwärts geht, ändert sich das Bild. Da gibt's dann auch schonmal die etwas runtergekommeneren Häuser.
Nachdem sich am Sonntag die Sonne blicken hat lassen, bin ich mit meinen beiden Mitbewohnerinnen an den Strand, wo wir einen gemütlichen Tag verbracht haben. Abends sind wir dann nochmal auf einen kleinen Absacker in einer der vielen Bars auf der 5th Avenue.

Am Montag ging dann "endlich" die Schule los. Ich bin in einer Gruppe mit 5 Schülern und das ist schon was anderes als Einzelunterricht. Bisher hab ich auch noch nicht sehr viel Neues gelernt. Am Nachmittag hab' ich dann aber noch 2 Stunden Einzelunterricht und da kommt doch etwas mehr bei rum. Abends wurde dann noch ein Rundgang für die Neuen gemacht und zum Abschluss sind wir in einer Bar gelandet, in der die Drinks im Liter verkauft werden - und das Ganze für 3 EUR. Danach war's auch mit dem Salsa-Tanzen kein Problem. Da haben sich dann auch meine Tanzstunden vom letzten Mal bezahlt gemacht. Mein neuer Spitznamen ist jetzt Baby (jetzt sagt bloß Ihr wisst nicht warum - dann denkt mal ein bischen drüber nach).

Am nächsten Abend gings dann munter weiter, da gab's in der Schule den Kennenlern-Cocktail-Abend. Und wenn's was umsonst gibt, dann kann ich natürlich nicht fehlen. Zumal ich auch nicht wirklich was besseres zu tun hatte Wenn da nicht immer das Damokles-Schwert des Unterrichts am nächsten Morgen hängen würde. Aber vielleicht ist auch ganz gut so, denn wer weiß wann der Abend sonst zu Ende gewesen wäre. So haben wir uns um elf auf den Heimweg gemacht.

Leider konnte ich auch heute nicht wirlich ausschlafen, denn es wird hier schon kurz nach fünf hell und ich habe nur sehr lichtdurchlässige Gardinen vor dem Fenster. Aber dafür wirds ja schon kurz nach fünf dunkel und ich könnte dann ein Nickerchen machen. Aber da gibt es Wichtigers zu tun.

So, jetzt habe ich Euch erstmal genug zugetextet. Ich wünsche Euch nicht allzu triste Novembertag und bald gibts auch noch ein paar Fotos zum neidisch werden.

Hasta pronto

Es waren heute schon 1 Besucher (1 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=